Hunde steuerlich anmelden

26.09.2018

Hunde steuerlich anmelden

Wer einen Hund hält, ist nach den satzungsrechtlichen Bestimmungen verpflichtet, Hundesteuer zu zahlen. Gemäß Paragraf 8 Absatz 1 der Hundesteuersatzung der Stadt Willebadessen ist der Hundehalter verpflichtet, jeden Hund innerhalb von 2 Wochen nach der Aufnahme bzw. Zuzug aus einer anderen Gemeinde bei der Stadt Willebadessen anzumelden.

Wenn ein Hund durch Geburt einer Hündin des Hundehalters zugewachsen ist, muss er innerhalb von 2 Wochen, nachdem das Tier drei Monate alt geworden ist, angemeldet werden.
Das Formular zur Anmeldung eines Hundes zur Hundesteuer erhalten Sie im Rathaus Peckelsheim (Zimmer 17), in der Verwaltungsnebenstelle in Willebadessen oder auf der Homepage der Stadt Willebadessen unter www.willebadessen.de/buergerservice/rathaus-online/Formulare
Bei Fragen zur Hundesteuer wenden Sie sich bitte an das Amt für Finanzwesen, Dominik Bulk, Zimmer 17, Telefon: 05644/88-22, E-Mail: d.bulk@willebadessen.de.
Nach dem Landeshundegesetz (LHundG NRW) gelten Hunde, die ausgewachsen eine Widerristhöhe von mindestens 40 cm oder ein Gewicht von mindestens 20 kg erreichen, als „große Hunde“. Große Hunde dürfen gemäß LHundG NRW nur gehalten werden, wenn der Hundehalter die erforderliche Sachkunde und Zuverlässigkeit besitzt, den Hund fälschungssicher mit einem Mikrochip gekennzeichnet und für den Hund eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat.
Die Nichtanmeldung eines Hundes zur Hundesteuer stellt eine Ordnungswidrigkeit gemäß Paragraf 9 der Hundesteuersatzung der Stadt Willebadessen dar und kann mit einer Geldbuße bis zu 5.000 Euro geahndet werden.
Die Stadt Willebadessen behält sich entsprechende Kontrollen vor.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen