Wappen der Stadt Willebadessen
Wappen der Stadt Willebadessen

Wappenbeschreibung

"In Gold unter einem roten, gotischen doppelten Torbogen stehend in blauen Gewändern vorn die Figur des heiligen Vitus und hinten die eines Bischofs."
Die 13 Kugeln auf dem Torbogen sind als Symbol für die 13 Stadtteile der Stadt Willebadessen - Altenheerse, Borlinghausen, Eissen, Engar, Fölsen, Helmern, Ikenhausen, Löwen, Niesen, Peckelsheim, Schweckhausen, Willebadesen und Willegassen - nach erfolgter Neugliederung in 1975 anzusehen.
Der Stadt ist mit Urkunde des Regierungspräsidenten in Detmold vom 17.02.1977 das Recht zur Führung eines Wappens verliehen worden.

Logo der Stadt Willebadessen
Logo der Stadt Willebadessen

Aufbau und Bedeutung des Logos der Stadt Willebadessen

Das Kernelement "W" ist der Anfangsbuchstabe des Stadtnamens.

Als einzelnes Landschaftselement zeichnet die geschwungene Form "W" den Höhenzug der Egge nach.
In Verbindung mit dem Punkt über dem rechten Balken entsteht eine liegende Person mit angewinkelten Knien, die Entspannung und Erholung bezeichnen und somit einen Hinweis auf den staatlich anerkannten Luftkurort geben soll.
Der gelbe Punkt stellt zudem die Sonne dar, die Urlaubsstimmung vermittelt.
Als Kreis symbolisiert er Vollständigkeit, Einigkeit und Geschlossenheit und deutet die Gemeinschaft der 13 Ortschaften an.
Die drei landschaftlichen Hauptelemente von unten nach oben sind.
1. der Verlauf des Flusses Nethe (blau)
2. die Flächen der Börde (rot)
3. die Höhenzüge des Eggegebirges (grün)

Der Aufbau ist gleichsam dem geologischem Schema Wasser-Börde-Egge. Über allem steht die Sonne.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen